Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionGrafik: Brustkorb
Asthma ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege. Wiederholte Anfälle von Atemnot und Husten sind ihre typischen Symptome.
descriptionBeine
Venenprobleme sind alles andere als harmlos. Sie können zu schwerwiegenden Venenleiden führen. Eine schonende moderne Therapietechnik ist der Laser.
descriptionHände vor den Augen
Angst vor dem Fliegen, vor großen Plätzen oder vor Menschenmengen – Angsterkrankungen sind facettenreich und lähmen den Betroffenen.
Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Samstag
8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Nikolaus-Apotheke
Große Str. 18
49186 Bad Iburg
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Herzlich willkommen

auf den Gesundheitsseiten der Nikolaus-Apotheke

Asthma – Grundregeln für den Alltag

Etwa jedes zehnte Kind und jeder zwanzigste Erwachsene leidet an Asthma bronchiale, einer chronischen Erkrankung der Atemwege, die den Alltag der Betroffenen stark einschränken kann. Ein paar Grundregeln zur Lebensführung können aber helfen, die Symptome der Krankheit in Schach zu halten. Zum Beispiel: Die Medikamente richtig anwenden. Wie Sie Asthmasprays richtig nutzen, darüber beraten wir Sie gern bei uns in der Apotheke.

Der richtige Lebensstil bei Asthma

Der richtige Lebensstil kann die Symptome von Asthma bronchiale verringern. Dazu gehört Sport. Er stärkt nicht nur das Herz-Kreislaufsystem, sondern auch die Atemmuskulatur. Zugleich hilft er, Übergewicht zu vermeiden und die körperliche Abwehr fit zu halten. Ausdauersportarten wie Schwimmen, Walking oder Fahrradfahren eignen sich besonders bei Asthma. Darüber hinaus unterstützen Atemgymnastik und Entspannungsübungen die Atemmuskulatur und können helfen, die Angst vor und während eines Asthmaanfalls zu lindern. Nutzen Sie auch Asthmaschulungen, die in Kliniken angeboten werden.

Reizungen der Atemwege vermeiden

Für einen Asthmatiker bedeutet bereits eine leichte Erkältung eine Belastung der Bronchien. Daher gilt es, Infekte so weit wie möglich zu vermeiden. Auch Impfungen gegen Virusgrippe und Lungenentzündung werden Asthmatikern empfohlen.

Wer die Reize kennt, die bei ihm einen Asthma-Anfall auslösen, sollte diese meiden. Dies gilt nicht nur für Allergene. Selbstverständlich sollte es sein, nicht zu rauchen, um die Bronchien nicht noch weiter zu belasten. Wenn Sie ausgehen, suchen Sie sich vorsorglich Orte aus, die nicht zu verraucht sind. Kalte Luft und plötzliche Temperaturwechsel können ebenfalls asthmatische Beschwerden provozieren.

Medikamente richtig anwenden

Die meisten Medikamente gegen Asthma bronchiale werden inhaliert. Das hat den Vorteil, dass sie direkt in Atemwege und Lunge wirken und niedriger dosiert werden können. Die Art Ihres Inhalators bestimmt, wie Sie inhalieren müssen – dabei passieren häufig Fehler. Wer falsch inhaliert, nimmt zu wenig oder zu viel Wirkstoff auf. Das kann zum einen die Therapie gefährden und zum anderen Nebenwirkungen hervorrufen. Wenn Sie Fragen haben zu Ihren Medikamenten oder dem Umgang mit Ihrem Inhalationsgerät, sprechen Sie uns gern in unserer Apotheke an. Wir freuen uns, Ihnen weiterzuhelfen!

Mehr zum Thema Asthma.








PFLEGERAT - Lassen Sie sich kompetent von uns beraten!
Asthmaspray
© Thinkstock
Korrekte Anwendung: Nur wenn ein Asthmaspray richtig genutzt wird, kann es optimal wirken.