Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.

Der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorbeugen



Einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorzubeugen ist teilweise möglich. Darauf sollten Sie achten. 

Gesunde Ernährung kann AMD vorbeugen

Es gibt einiges, das Sie zur Vorbeugung einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) tun können: Eine gesunde Ernährung mit viel Obst etwa scheint über die darin reichlich enthaltenen Pigmentstoffe die zentrale Netzhaut zu schützen – besonders bestimmte Mikronährstoffe, wie Lutein und Zeaxanthin. Sie kommen in der Makula, die bei der AMD zerstört wird, vor.

In der amerikanischen ARED-Studie konnte erstmals gezeigt werden, dass die Einnahme einer Kombination von ausreichend hoch dosierten Antioxidantien und Mineralstoffen bei der trockenen Form der AMD sinnvoll sein kann: Es handelte sich hierbei um Vitamin C 500mg, Vitamin E 400 I.E., ß-Carotin 15mg, Zink (80mg, als Zinkoxid) und Kupfer (2mg, als Kupferoxid). Nach neueren Studien spielen auch insbesondere Lutein und Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle. ß-Carotin wird als weniger wichtig eingeschätzt und ist bei Rauchern mit Zurückhaltung einzusetzen. Ob eine Nahrungsergänzung mit entsprechenden Präparaten im Einzelfall sinnvoll ist, sollten Sie stets mit Ihrem Augenarzt besprechen.

Bitte beachten Sie
Die Einnahme hoher Dosen an Vitaminen ist keine Behandlung, die man auf eigene Faust durchführen sollte. Denn auch eine zu große Menge an Vitaminen kann ernste unerwünschte Nebenwirkungen zur Folge haben.

Risiko senken mit Medikamenten

Verschiedene Untersuchungen lassen außerdem vermuten, dass eine Therapie mit Blutfett senkenden Medikamenten (Statine) das Risiko für eine altersabhängige Makuladegeneration mindern. Gleiches gilt für die Therapie mit Acetylsalicylsäure, etwa zur Vorbeugung einer Herz-Kreislauferkrankung. Doch ob diese Medikamente tatsächlich der AMD vorbeugen, muss noch in weiteren Untersuchungen geprüft werden.

Durch Früherkennung vorbeugen
Bemerken Sie in irgendeiner Form, dass Sie gerade Linien verschwommen erkennen oder dass Sie beim Lesen einen grauen Fleck auf dem Schriftbild sehen, so sollten Sie umgehend einen Augenarzt aufsuchen.


Mit dem Amsel-Gitter-Test können Sie selbst überprüfen, ob Sie an einer AMD leiden könnten.
Hier finden Sie den Ratgeber altersbedingte Makuladegeneration.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen