Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Therapie bei Prämenstruellem Syndrom: Krampflösende Mittel



Krampflösende Medikamente lindern kolikartige Schmerzen beim Prämenstruellen Syndrom (PMS). Bei starken Beschwerden können Sie auch ein kombiniertes Arzneimittel einnehmen. In diesem Fall ist zusätzlich ein schmerzlindernder Wirkstoff beigefügt.

Es gibt krampflösende Mittel als Dragees, Tabletten oder Zäpfchen. Sollten Sie zusätzlich zu den Unterleibsschmerzen unter Übelkeit und/oder Erbrechen leiden, eignen sich Zäpfchen gut zur Behandlung. Achten Sie auf die in der Packungsbeilage angegebenen Dosierungshinweise und überschreiten Sie nicht die Tageshöchstdosis.

Wirkstoffe


Weiterführende Themen